Arbeitnehmer in Belgien melden

Im Rahmen einer korrekten Weiterbehandlung durch die belgische soziale Sicherheit muss ein(e) ArbeitgeberIn zwei Arten von Erklärungen für seine (ihre) Mitarbeiter abgeben.

Jede Beschäftigungsaufnahme und jedes Ausscheiden eines Arbeitnehmers muss dem LSS gemeldet werden. Es ist wichtig, dass Sie diese Meldung korrekt und rechtzeitig abgeben: Bevor ein Arbeitnehmer bei Ihnen anfängt, muss eine Dimona für ihn oder sie vorhanden sein.

Sie verwenden Dimona für jede Art von Arbeitsvertrag.

Sie können eine Dimona-Meldung digital über den gesicherten OnlinedienstDimona einreichen. Um diesen nutzen zu können, müssen Sie sich im Portal der belgischen sozialen Sicherheit registrieren

Was müssen Sie angeben?

Diese Basisdaten müssen Sie in Dimona eintragen:

  1. die Nationalregisternummer des Arbeitnehmers oder, falls Sie diese nicht haben, seine Identifikationsdaten

  2. zusätzliche Informationen über den Arbeitnehmer: paritätische Kommission und Arbeitnehmertyp

  3. den Zeitraum, in dem der Arbeitnehmer arbeiten wird: Anfangsdatum und mögliches Enddatum. Für Gelegenheitsarbeiter: ebenfalls die Anfangs- und Endzeit. 

Eine Erklärung von Begriffen wie „paritätische Kommission“ und die Arten von Arbeitnehmern finden Sie auf der Seite „Welche Daten müssen gemeldet werden“ der Administrativen Anweisungen LSS (auf Niederländisch).

Jedes Quartal müssen Sie als Arbeitgeber die Leistungen und die Löhne Ihrer Arbeitnehmer in der multifunktionalen Meldung DmfA angeben. Die Daten der DmfA werden an verschiedene Einrichtungen der belgischen sozialen Sicherheit übermittelt.

Die DmfA-Meldung erfolgt digital über den gesicherten OnlinedienstDmfA. Um diesen nutzen zu können, müssen Sie sich im Portal der belgischen sozialen Sicherheit registrieren.

Wozu dient die DmfA?

Die wichtigsten Zwecke der DmfA sind:

  • Festlegung der Höhe der Sozialbeiträge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern
  • einmalige Übermittlung der Lohn- und Leistungsdaten aller Beschäftigten an den Staat

Das belgische System der sozialen Sicherheit gilt für:

  • Arbeitnehmer, die auf belgischem Territorium arbeiten und deren Arbeitgeber in Belgien ansässig ist
  • Arbeitnehmer, die vom belgischen Sitz eines ausländischen Unternehmens beschäftigt werden

Diese Arbeitnehmer melden Sie in Dimona und DmfA, genau wie Ihre belgischen Arbeitnehmer.

Die einzigen Ausnahmen sind Einwohner von Ländern, mit denen Belgien einen internationalen Vertrag oder ein bilaterales Abkommen geschlossen hat, in dem festgelegt ist, dass das belgische System nicht zur Anwendung kommt. Die Liste dieser Länder finden Sie auf der Seite Coming2Belgium-Abkommen.

Dimona und insbesondere die DmfA, sind eng mit der belgischen Arbeits- und Sozialgesetzgebung verbunden. Da es entscheidend ist, sie korrekt auszufüllen, sorgen die Institutionen der sozialen Sicherheit für umfassende juristische Erläuterungen. Diese Erläuterungen werden ständig auf dem neuesten Stand gehalten. Sie finden sie auf dem Portal der belgischen sozialen Sicherheit unter dem Titel Administrative Anweisungen LSS (auf Französisch).

Viele Arbeitgeber lagern die Erklärungen an ein (vom Minister für Soziales zugelassenes) Sozialsekretariat oder einen Dienstleister aus. Ein anerkanntes Sozialsekretariat kann Ihre Sozialversicherungsbeiträge einziehen, ein Dienstleistungsanbieter nicht.

Um jemandem eine Vollmacht für Ihre Meldungen zu erteilen, nutzen Sie den sicheren Onlinedienst Mahis im Portal der belgischen sozialen Sicherheit.